In einer Studie zum Verhalten aggressiver Pferde heißt es:

By 31. März 2017Termine

„Die Gene, ein dünnes Nervenkostüm, Hormone und nicht zuletzt der Mensch haben großen Einfluss darauf, ob ein Pferd zum Rüpel wird oder nicht.“
Im Grunde genommen sind Pferde sehr gutmütige Tiere. Fehler im Umgang, bei der Ausbildung und Haltung können aus Pferde wenig umgängliche, aggressive Wesen machen. Wissen wir doch alle. Ein Herdentier 24 Stunden am Tag in die Box einsperren und sich dann Gedanken machen, wie man es eine Stunde bearbeiten kann, muss negative Auswirkungen auf das Tier haben. Ebenso Leistung abfordern, die das Pferd nicht bringen kann. Nein, nicht unbedingt ein S Parcours, es reicht manchmal das Reiten auf einem Zirkel. Wenn Pferde nicht gelernt haben, sich auf einer Kreislinie zu biegen, kann das schon zu Widerstand führen. Der Classico: Pferd stellt sich beim Longieren frontal zum Menschen und man bekommt es aus dieser Position heraus, fast nicht mehr bewegt.
Ebenso muss ein Pferd lernen sich führen zu lassen. Es sieht sich sonst leider in der Rolle diese Führung selbst zu übernehmen. Nach dem Motto: Bin ich zu schwierig, bist Du zu doof“.
Haben Pferde einmal Verhaltensmuster entwickelt und gefestigt, sind diese oft sehr schwer zu korrigieren. Sie sind nicht gesellschaftsfähig. Das müssen Pferde aber sein, sonst werden sie aussortiert oder zum Wanderpokal. Sie werden für ihre Umwelt zur Gefahr.
Position, Ausbildung Haltung. Wir stehen eben nun mal in der Pflicht und haben es in der Hand, wie ein Pferd sich in der menschlichen Welt verhält. Korrekturen sind immer schwierig. Sie brauchen Zeit, Wissen und Geduld. Wie tickt so ein Pferd, was braucht es und wie bekomme ich einen verlässlichen Partner?
Können wir alles lernen, es muss nur die Bereitschaft da sein es zu wollen und es dann auch zu tun.
Michael Geitner u. Alexandra Schmid
http://www.pferderevue.at/…

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Pferd, im Freien und Natur

The following two tabs change content below.

Michael Geitner

Pferdetrainer
Michael Geitner (geb. 1964), mittlerweile einer bekanntesten und erfolgreichsten Pferdetrainer Deutschlands wuchs auf einer der ersten Western-Ranches in Deutschland auf. Er ist Autor diverser, erfolgreicher Pferdeliteratur und entwickelte mit “Be Strict“, Dual-Aktivierung und Equikinetic pferdegerechte Trainingsarten die dazu beitragen, die Welt der Pferde zu verbessern. 1999 startete er mit „Be Strict! "eines der besten Konzepte im Umgang und der Problemlösung mit Pferden. Michael Geitner konnte mit “Be Strict“ zahllosen Menschen helfen, ihre Pferde besser zu verstehen und den Umgang mit ihnen erleichtern. Die Geschichten seiner berühmte Pony/Zebradame Zesel, die Auflage der Cavallo 2003 wahrscheinlich um einiges steigerte, war nur ein eindrucksvolles Beispiel von der Wirksamkeit dieses Konzeptes. Be Strict war das Konzept das bis heute eine wichtige Basis im Zusammenleben zwischen Mensch und Pferd darstellt. Konsequenz gepaart mit Güte und Kulanz fordert Michael Geitner zur Wahrnehmung des Partner Pferd auf. Leicht verständlich, auf sehr unterhaltsame „ Geitner Art“ erklärt, war und ist „Be strict“ ein Meilenstein der Pferdeerziehung. Ebenfalls ein Ausrufezeichen im Pferdetraining, setzte Michael Geitner 2003 mit der Entwicklung der Dual-Aktivierung. Ein hoch effektives und erfolgreiches Zusatztraining für alle Sparten der Reiterei, um die Balance und die Koordination der Pferde zu fördern. Die Dual-Aktivierung ist weit mehr. Wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse untermauern die Effektivität der Dual-Aktivierung. Da Pferde die Welt weitestgehend in Grauschattierungen sehen, die Farbe Blau und Gelb jedoch wahrgenommen werden, machte Michael Geitner seine „Dualgassen“ in Blau und Gelb. Mittlerweile sind diese Farben zu seinem Markenzeichen geworden. Pferdeexperten aus der ganzen Welt nutzen die Dual-Aktivierung, um im Sport Ausbildung oder Freizeitbereich die Gesundheit und die Leistungen ihrer Pferde zu fördern. Michael Geitner ist Besitzertrainer für Galopprennpferde und erreicht mit ausschließlich „alten“ Pferden erstaunliche Erfolge. Alle Pferde sind heute als Lehrpferde im Einsatz und erfreuen sich bester Gesundheit. 2013 war der Startschuss der Equikinetic. Ein effizientes Muskelaufbauprogramm, das es ermöglicht, das Pferd einfach, aber sinnvoll zu gymnastizieren und effizient Muskulatur aufzubauen. Diese Art des Trainings wird ihren Weg gehen und die Welt von Mensch und Pferd erheblich erleichtern. Mittlerweile konnte Michael Geitner in ca. 450 Lehrgängen mit über 4000 Pferd-Mensch Kombinationen, vielen Pferden und Menschen auf den Weg helfen, eine neue partnerschaftliche Beziehung zu beginnen. Michael Geitner bietet auf seiner Anlage in Rechtmehring die Ausbildung zum Dual-Aktivierungstrainer, sowie die Pferde-Wissen-Kompakt Ausbildung an. Seine Ausbildungen sind praxisnah, verständlich und fundiert und überzeugen Jahr für Jahr sehr viele Menschen, einen neuen Berufsstart mit dieser Ausbildung beginnen.

Leave a Reply

Equinight und Equiday. Reitanlage Beck, 63546 Hammersbach / Hessen
X

 

 

Jetzt Tickets sichern: http://www.pferde-ausbildung.de/shop/