Viel zu wenig beachtet: Die Faszien des Pferdes

By 18. Februar 2015Termine

Faszien – Bindegewebe, bestehend aus Kollagenfasern und Elastin. Sie umhüllen die einzelnen Muskeln und Muskelgruppen. Soll eine Muskelkette arbeiten können, müssen auch die dazugehörigen Faszien trainiert sein. Faszien beim Pferd verbinden z. B. die dorsale Muskelkette mit der ventralen Muskelkette. Treten in diesen Muskelketten Störungen auf, beeinfluss das die Gesamtdynamik, den korrekten Bewegungsablauf, was das Pferd früher oder später krank macht.

Faszien geben dem Muskel Form und Stabilität, sie grenzen die einzelnen Muskeln untereinander ab, sodass diese sich während der Kontraktion nicht gegenseitig behindern.
Die Kollagenfasern der Faszien haben eine geordnete Struktur, die ihnen eine gewisse Elastizität erlaubt.
Werden die Faszien nicht in die richtige Richtung oder gar nicht benutzt, sprießen die Kollagenfasern nicht mehr in die gewünschte Richtung, sondern breiten sich kreuz und quer aus. Dieses verfilzte Geflecht ist nicht mehr in der Lage, sich in die gewünschte Richtung zu dehnen und verursacht dem Pferd Schmerzen. Man denke an ein Pferd, das nicht über den Rücken geht.. Ändert man an diesem Zustand nichts, sprich arbeitet man das Pferd auch weiterhin nicht über den Rücken und z.B. in der Längsbiegung, wird sich dieser Zustand nicht verbessern ggf. eventuell verschlimmern.
Equikinetic hilft die Faszien elastisch zu halten und zu werden. Indem Pferde mit gleichmäßiger Dynamik und Spannung gearbeitet werden, wird verhindert, dass Faszien starr werden, somit die Muskelketten arbeiten können und das Pferd gesund bleibt.
Michael Geitner u. Alexandra Schmid
www.pferde-ausbildung.de
www.pferdetraining-allgaeu.de

The following two tabs change content below.

Michael Geitner

Pferdetrainer
Michael Geitner (geb. 1964), mittlerweile einer bekanntesten und erfolgreichsten Pferdetrainer Deutschlands wuchs auf einer der ersten Western-Ranches in Deutschland auf. Er ist Autor diverser, erfolgreicher Pferdeliteratur und entwickelte mit “Be Strict“, Dual-Aktivierung und Equikinetic pferdegerechte Trainingsarten die dazu beitragen, die Welt der Pferde zu verbessern. 1999 startete er mit „Be Strict! "eines der besten Konzepte im Umgang und der Problemlösung mit Pferden. Michael Geitner konnte mit “Be Strict“ zahllosen Menschen helfen, ihre Pferde besser zu verstehen und den Umgang mit ihnen erleichtern. Die Geschichten seiner berühmte Pony/Zebradame Zesel, die Auflage der Cavallo 2003 wahrscheinlich um einiges steigerte, war nur ein eindrucksvolles Beispiel von der Wirksamkeit dieses Konzeptes. Be Strict war das Konzept das bis heute eine wichtige Basis im Zusammenleben zwischen Mensch und Pferd darstellt. Konsequenz gepaart mit Güte und Kulanz fordert Michael Geitner zur Wahrnehmung des Partner Pferd auf. Leicht verständlich, auf sehr unterhaltsame „ Geitner Art“ erklärt, war und ist „Be strict“ ein Meilenstein der Pferdeerziehung. Ebenfalls ein Ausrufezeichen im Pferdetraining, setzte Michael Geitner 2003 mit der Entwicklung der Dual-Aktivierung. Ein hoch effektives und erfolgreiches Zusatztraining für alle Sparten der Reiterei, um die Balance und die Koordination der Pferde zu fördern. Die Dual-Aktivierung ist weit mehr. Wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse untermauern die Effektivität der Dual-Aktivierung. Da Pferde die Welt weitestgehend in Grauschattierungen sehen, die Farbe Blau und Gelb jedoch wahrgenommen werden, machte Michael Geitner seine „Dualgassen“ in Blau und Gelb. Mittlerweile sind diese Farben zu seinem Markenzeichen geworden. Pferdeexperten aus der ganzen Welt nutzen die Dual-Aktivierung, um im Sport Ausbildung oder Freizeitbereich die Gesundheit und die Leistungen ihrer Pferde zu fördern. Michael Geitner ist Besitzertrainer für Galopprennpferde und erreicht mit ausschließlich „alten“ Pferden erstaunliche Erfolge. Alle Pferde sind heute als Lehrpferde im Einsatz und erfreuen sich bester Gesundheit. 2013 war der Startschuss der Equikinetic. Ein effizientes Muskelaufbauprogramm, das es ermöglicht, das Pferd einfach, aber sinnvoll zu gymnastizieren und effizient Muskulatur aufzubauen. Diese Art des Trainings wird ihren Weg gehen und die Welt von Mensch und Pferd erheblich erleichtern. Mittlerweile konnte Michael Geitner in ca. 450 Lehrgängen mit über 4000 Pferd-Mensch Kombinationen, vielen Pferden und Menschen auf den Weg helfen, eine neue partnerschaftliche Beziehung zu beginnen. Michael Geitner bietet auf seiner Anlage in Rechtmehring die Ausbildung zum Dual-Aktivierungstrainer, sowie die Pferde-Wissen-Kompakt Ausbildung an. Seine Ausbildungen sind praxisnah, verständlich und fundiert und überzeugen Jahr für Jahr sehr viele Menschen, einen neuen Berufsstart mit dieser Ausbildung beginnen.

2 Comments

  • Jennifer sagt:

    Liebe Alexandra Schmid, Lieber Michael Geitner,

    erst einmal: TAUSEND DANK für eure stets sehr lehrreichen Beiträge und Meinungsposts auch in Facebook.

    Zu dem Theme Faszien würde interessieren, ob man das Faszientraining mit Hilfe der Faszienrolle (HBF) auch mit der Equikinetic verbinden kann. Und falls ja, wie? Bevor oder nach einer Einheit Equikinetic? An einem Pausentag? Sollte man noch etwas beachten?

    Viele Grüße

    Jennifer

Leave a Reply

20. Oktober Equinight und 21. Oktober Equiday im Barockreitzentrum Heimsheim, 71296 Heimsheim
X