Warum wir unser Konzept „saugut“ finden!

By 31. März 2017Termine

Pferde sind wunderbare Tiere. Sie verkörpern Eleganz, Schönheit, Rhythmus, Schwung und Anmut. Von Natur aus, zeigen sie runde, weiche Bewegungen wie eine Katze und schweben fast wie eine Tänzerin, über den Boden…..bis sich jemand draufsetzt.
Pferden wird durch Nichtkönnen oder durch Zwang ihre natürliche Anmut genommen. Unausbalanciert hört man das Trampeln der Hufe auf der Erde und von der Leichtigkeit der Bewegungen, bleibt oft nicht viel übrig.
Nein, wir haben den Stein der Weisen auch nicht gefunden, bzw. eine Abkürzung, um Reiten zu lernen, wir haben ein Zusatztraining. Dennoch ist uns eines klar. Heute wird das Pferd, leider viel zu oft, durch die Kinderstube geschossen. In drei Monaten soll das Pferd alles können. Lesen, schreiben … Einradfahren. Dann in Form gebunden, damit es nach was ausschaut. Nein nicht alle, gottseidank!
Die Ausbilder die sich für ihre Pferde dann Zeit lassen, kosten dann eben, mit Recht, ein paar Euro mehr. Der wichtigste Teil allerdings, ist der Besitzer des Pferdes. Er ist dafür verantwortlich, wie sich das Pferd weiterentwickelt. Dennoch, fehlt vielen Pferden schlichtweg die Basis. Egal, ob vom Boden aus, oder unterm Sattel. Vielen Menschen auch. Das heißt aber nicht, dass man zukünftig bitte die Finger vom Pferd lassen soll, damit man ja nix kaputt macht.
Es gibt sehr gute Konzepte und jeder sollte seines finden. Letztendlich zielen alle auf das Gleiche ab, die Basis muss passen.
Mit Be strict und dem Equiplace Training, lernt man Pferde verstehen und führen und bringt sie zum Zuhören. Der Mensch wird seinerseits zur Aufmerksamkeit gezwungen. Wenn Du beim Pferd bist, bist Du beim Pferd und nicht auf Pokemonjagd.
Equikinetic richtet die Pferde gerade, das geht halt nun mal nicht beim Geradeausreiten, verbessert die Balance, was auch dem Reiter zugutekommt und baut gleichmäßig Muskulatur auf.
Equiclassic-Work ist die Basis der klassischen Arbeit an der Hand, der das Pferd ebenfalls von beiden Seiten gleichmäßig gymnastiziert Last but not least, die Dual-Aktivierung die dem Pferd erlauben, losgelassen, den manchmal wackeligen Reiter auszubalancieren.
Den Kritikern vorweggenommen…Nein, nichts Neues. Pferd ist Pferd und auch wir verwenden altbewährte Ausbildungsmethoden. Dennoch fällt es sichtbar gemacht, um einiges leichter.
Hier geht’s direkt zum Shop: http://www.pferde-ausbildung.de/…/geitner-kappzaum-5-farben/
Die originale Trainerliste: http://www.pferde-ausbildung.de/trainerliste/
Equikinetic …das Original die FB Gruppe: https://www.facebook.com/groups/1036383666389816/

Michael Geitner u. Alexandra Schmid
www.pferde-ausbildung.de

Bild könnte enthalten: im Freien
The following two tabs change content below.

Michael Geitner

Pferdetrainer
Michael Geitner (geb. 1964), mittlerweile einer bekanntesten und erfolgreichsten Pferdetrainer Deutschlands wuchs auf einer der ersten Western-Ranches in Deutschland auf. Er ist Autor diverser, erfolgreicher Pferdeliteratur und entwickelte mit “Be Strict“, Dual-Aktivierung und Equikinetic pferdegerechte Trainingsarten die dazu beitragen, die Welt der Pferde zu verbessern. 1999 startete er mit „Be Strict! "eines der besten Konzepte im Umgang und der Problemlösung mit Pferden. Michael Geitner konnte mit “Be Strict“ zahllosen Menschen helfen, ihre Pferde besser zu verstehen und den Umgang mit ihnen erleichtern. Die Geschichten seiner berühmte Pony/Zebradame Zesel, die Auflage der Cavallo 2003 wahrscheinlich um einiges steigerte, war nur ein eindrucksvolles Beispiel von der Wirksamkeit dieses Konzeptes. Be Strict war das Konzept das bis heute eine wichtige Basis im Zusammenleben zwischen Mensch und Pferd darstellt. Konsequenz gepaart mit Güte und Kulanz fordert Michael Geitner zur Wahrnehmung des Partner Pferd auf. Leicht verständlich, auf sehr unterhaltsame „ Geitner Art“ erklärt, war und ist „Be strict“ ein Meilenstein der Pferdeerziehung. Ebenfalls ein Ausrufezeichen im Pferdetraining, setzte Michael Geitner 2003 mit der Entwicklung der Dual-Aktivierung. Ein hoch effektives und erfolgreiches Zusatztraining für alle Sparten der Reiterei, um die Balance und die Koordination der Pferde zu fördern. Die Dual-Aktivierung ist weit mehr. Wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse untermauern die Effektivität der Dual-Aktivierung. Da Pferde die Welt weitestgehend in Grauschattierungen sehen, die Farbe Blau und Gelb jedoch wahrgenommen werden, machte Michael Geitner seine „Dualgassen“ in Blau und Gelb. Mittlerweile sind diese Farben zu seinem Markenzeichen geworden. Pferdeexperten aus der ganzen Welt nutzen die Dual-Aktivierung, um im Sport Ausbildung oder Freizeitbereich die Gesundheit und die Leistungen ihrer Pferde zu fördern. Michael Geitner ist Besitzertrainer für Galopprennpferde und erreicht mit ausschließlich „alten“ Pferden erstaunliche Erfolge. Alle Pferde sind heute als Lehrpferde im Einsatz und erfreuen sich bester Gesundheit. 2013 war der Startschuss der Equikinetic. Ein effizientes Muskelaufbauprogramm, das es ermöglicht, das Pferd einfach, aber sinnvoll zu gymnastizieren und effizient Muskulatur aufzubauen. Diese Art des Trainings wird ihren Weg gehen und die Welt von Mensch und Pferd erheblich erleichtern. Mittlerweile konnte Michael Geitner in ca. 450 Lehrgängen mit über 4000 Pferd-Mensch Kombinationen, vielen Pferden und Menschen auf den Weg helfen, eine neue partnerschaftliche Beziehung zu beginnen. Michael Geitner bietet auf seiner Anlage in Rechtmehring die Ausbildung zum Dual-Aktivierungstrainer, sowie die Pferde-Wissen-Kompakt Ausbildung an. Seine Ausbildungen sind praxisnah, verständlich und fundiert und überzeugen Jahr für Jahr sehr viele Menschen, einen neuen Berufsstart mit dieser Ausbildung beginnen.

Leave a Reply