“Wer bewegt wen“–immer wieder—weil es um Vertrauen geht!

By 3. Juni 2014Termine

Pferde sind lernbegabte Tiere.Wir können ihnen allerhand Kunststückchen beibringen, lassen sie über Hindernisse springen,verladen sie in Hänger….
Pferde sind in der Lage nicht nur ihre innerspezifische Sprache zu verstehen ,sondern haben gelernt auch die Verhaltensweise von uns Menschen zu verstehen und zu deuten.
Allerdings in der Ursprünglichkeit der Kommunikation ,nämlich wenn es darum geht “wer bewegt wen “und somit den sozialen Rang festzulegen, sind sie uns weit überlegen.

Pferde bewegen uns ohne nachzudenken zu müssen,ein innerer Überlebensinstinkt der aufgrund der sozialen Lebensweise der Pferde sehr ausgeprägt ist. Der der bewegt führt ,trifft Entscheidungen und sichert somit das Überleben. Oft merken wir es nicht einmal wenn wir von Pferden bewegt werden. Für das Pferd ist dann allerdings klar ,wie hoch wir in unserem “sozialen Status” einzuschätzen sind.
Dennoch lassen sie uns manchmal gewähren. Wir können Pferde darauf konditionieren auf Fingerzeig rückwärts zu gehen, sie brav über Hindernisse springen zu lassen,in dunkle Hänger einzusteigen…aber nur,solange es für sie selber in Ordnug ist,dh., sie die Situation akzeptieren und als einigermassen ungefährlich einschätzen.” Der Wahrheit” zeigt sich immer dann ,wenn es Probleme gibt. Akzeptiert uns unser Pferd als denjenigen der sie vor Gefahren beschützt und somit vertrauen kann? Wenn nicht ,ist alles was wir unserem Pferd gelernt haben nur soweit machbar ,solange das Pferd kein Problem damit hat. Hat ein Pferd Zweifel über einen Sprung zu springen, entscheidet die Qualität der Beziehung zum Reiter ,ob es springt oder nicht.Hat es nicht genügend Vertrauen wird es nicht springen. Das man mit Gewalt viel erzwingen kann ist bekannt ,aber da möchten wir ja nicht hin.Es ist im Grunde so simpel darauf zu achten,das wir das Pferd bewegen und nicht es uns und doch fällt es uns so schwer,weil wir ständig darüber nachdenken und uns darauf konzentrieren müssen.
Hier fängt die Pferdesprache an. Wenn wir darauf achten wer wen bewegt, bilden wir eine grundsolide Basis, um ein vertrauensvolle Beziehung mit unseren Pferden einzugehen.

The following two tabs change content below.

Michael Geitner

Pferdetrainer
Michael Geitner (geb. 1964), mittlerweile einer bekanntesten und erfolgreichsten Pferdetrainer Deutschlands wuchs auf einer der ersten Western-Ranches in Deutschland auf. Er ist Autor diverser, erfolgreicher Pferdeliteratur und entwickelte mit “Be Strict“, Dual-Aktivierung und Equikinetic pferdegerechte Trainingsarten die dazu beitragen, die Welt der Pferde zu verbessern. 1999 startete er mit „Be Strict! "eines der besten Konzepte im Umgang und der Problemlösung mit Pferden. Michael Geitner konnte mit “Be Strict“ zahllosen Menschen helfen, ihre Pferde besser zu verstehen und den Umgang mit ihnen erleichtern. Die Geschichten seiner berühmte Pony/Zebradame Zesel, die Auflage der Cavallo 2003 wahrscheinlich um einiges steigerte, war nur ein eindrucksvolles Beispiel von der Wirksamkeit dieses Konzeptes. Be Strict war das Konzept das bis heute eine wichtige Basis im Zusammenleben zwischen Mensch und Pferd darstellt. Konsequenz gepaart mit Güte und Kulanz fordert Michael Geitner zur Wahrnehmung des Partner Pferd auf. Leicht verständlich, auf sehr unterhaltsame „ Geitner Art“ erklärt, war und ist „Be strict“ ein Meilenstein der Pferdeerziehung. Ebenfalls ein Ausrufezeichen im Pferdetraining, setzte Michael Geitner 2003 mit der Entwicklung der Dual-Aktivierung. Ein hoch effektives und erfolgreiches Zusatztraining für alle Sparten der Reiterei, um die Balance und die Koordination der Pferde zu fördern. Die Dual-Aktivierung ist weit mehr. Wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse untermauern die Effektivität der Dual-Aktivierung. Da Pferde die Welt weitestgehend in Grauschattierungen sehen, die Farbe Blau und Gelb jedoch wahrgenommen werden, machte Michael Geitner seine „Dualgassen“ in Blau und Gelb. Mittlerweile sind diese Farben zu seinem Markenzeichen geworden. Pferdeexperten aus der ganzen Welt nutzen die Dual-Aktivierung, um im Sport Ausbildung oder Freizeitbereich die Gesundheit und die Leistungen ihrer Pferde zu fördern. Michael Geitner ist Besitzertrainer für Galopprennpferde und erreicht mit ausschließlich „alten“ Pferden erstaunliche Erfolge. Alle Pferde sind heute als Lehrpferde im Einsatz und erfreuen sich bester Gesundheit. 2013 war der Startschuss der Equikinetic. Ein effizientes Muskelaufbauprogramm, das es ermöglicht, das Pferd einfach, aber sinnvoll zu gymnastizieren und effizient Muskulatur aufzubauen. Diese Art des Trainings wird ihren Weg gehen und die Welt von Mensch und Pferd erheblich erleichtern. Mittlerweile konnte Michael Geitner in ca. 450 Lehrgängen mit über 4000 Pferd-Mensch Kombinationen, vielen Pferden und Menschen auf den Weg helfen, eine neue partnerschaftliche Beziehung zu beginnen. Michael Geitner bietet auf seiner Anlage in Rechtmehring die Ausbildung zum Dual-Aktivierungstrainer, sowie die Pferde-Wissen-Kompakt Ausbildung an. Seine Ausbildungen sind praxisnah, verständlich und fundiert und überzeugen Jahr für Jahr sehr viele Menschen, einen neuen Berufsstart mit dieser Ausbildung beginnen.

Leave a Reply