Warenkorb

Muskeln brauchen keinen Winterschlaf

By 25. Dezember 2019 Termine

Es ist kalt, es ist dunkel, es ist nass und ungemütlich. Seelig die, welche eine Halle haben. Trotzdem hat keiner hat so richtig Lust etwas zu tun.

Das schlechte Gewissen plagt einen schon wieder, weil man weiß, dass das Pferd sowieso ein paar Muskeln gebrauchen könnte und etwas zu dick ist es auch. Der Frühling kommt bestimmt und da kommt ja wieder in die aktive Phase. Jetzt heißt es aber sich am Riemen zu reißen. Der Winterspeck bahnt sich an. Tut er das wirklich oder ist das Pferd den Sommer auch nicht so richtig in Form gewesen? Am meisten nehmen Pferd von Neujahr bis Weihnachten zu und nicht von Weihnachten bis Neujahr zu. Wir müssen das Pferd das ganze Jahr fit halten.

Viele gesundheitliche Probleme, die Pferde haben, resultieren aus der mangelnden Muskulatur. Das könnte vermieden werden. Muskulatur muss gearbeitet werden, damit sie sich aufbaut und erhalten bleibt. Use it or lose it, oder von Nix kommt Nix.

Übergewichtigt Pferde auf Diät setzen, dann baut es Fett ab? Reduziert man nur das Futter, greift der Körper auf einfach verfügbare Ressourcen zurück. Proteine. Die kommen leider aus der Musekelmasse. Muskeln brauchen viel Energie und da spart der schlaue Organismus nun mal als Erstes. Jetzt beginnt ein Teufelskreis. Unsere Pferde machen ja die ganze Woche mehr „Pause“ als Training. Wir müssen den Stoffwechsel des Pferdes also so kalibrieren, dass es auch in den Phasen, in denen es die meiste Zeit gechillt im Offenstall, Auslauf oder Bos steht, Fett verbrennt. Was verbraucht am meisten Energie? Muskelmasse. Die braucht auch im Ruhemodus Energie und diese holt sie sich aus den Fettpölsterchen.

Equikinetic fördert nicht nur den Muskelaufbau. Sehnen und Knochen etwa, brauchen Belastungsreize damit sie wachsen, das ist genau wie bei der Muskulatur. Kein Mensch braucht Angst zu haben, dass ein Pferd nach 3 Monaten Equikinetic zum Muskelmonster wird und die Sehnen nicht mehr hinterherkommen. Das ist Blödsinn.

Um die Muskelmasse zu stabilisieren und tragen zu können sind nach 3 Monaten weder Sehen noch Knochen zu schwach dafür, auch wenn diese länger brauchen um zu „wachsen“.

Die weit größere Gefahr geht von den Folgen mangelnder Muskulatur aus. Nicht nur um Stoffwechselkrankheiten zu vermeiden, sondern auch um das Reitergewicht und die Geländeausritte unbeschadet meistern zu können, ist eine gute Grundmuskelmasse wichtig.

Muskeln sollen nur in den Trainingspausen nach der Equikinetic geschont werden, damit sie wachsen können. Diese Pause dauert einen Tag. Haltet Eure Pferde gesund und fit. Damit tut ihr ihnen am besten etwas Gutes.

The following two tabs change content below.

Michael Geitner

Pferdetrainer
Michael Geitner (geb. 1964), mittlerweile einer bekanntesten und erfolgreichsten Pferdetrainer Deutschlands wuchs auf einer der ersten Western-Ranches in Deutschland auf. Er ist Autor diverser, erfolgreicher Pferdeliteratur und entwickelte mit “Be Strict“, Dual-Aktivierung und Equikinetic pferdegerechte Trainingsarten die dazu beitragen, die Welt der Pferde zu verbessern. 1999 startete er mit „Be Strict! "eines der besten Konzepte im Umgang und der Problemlösung mit Pferden. Michael Geitner konnte mit “Be Strict“ zahllosen Menschen helfen, ihre Pferde besser zu verstehen und den Umgang mit ihnen erleichtern. Die Geschichten seiner berühmte Pony/Zebradame Zesel, die Auflage der Cavallo 2003 wahrscheinlich um einiges steigerte, war nur ein eindrucksvolles Beispiel von der Wirksamkeit dieses Konzeptes. Be Strict war das Konzept das bis heute eine wichtige Basis im Zusammenleben zwischen Mensch und Pferd darstellt. Konsequenz gepaart mit Güte und Kulanz fordert Michael Geitner zur Wahrnehmung des Partner Pferd auf. Leicht verständlich, auf sehr unterhaltsame „ Geitner Art“ erklärt, war und ist „Be strict“ ein Meilenstein der Pferdeerziehung. Ebenfalls ein Ausrufezeichen im Pferdetraining, setzte Michael Geitner 2003 mit der Entwicklung der Dual-Aktivierung. Ein hoch effektives und erfolgreiches Zusatztraining für alle Sparten der Reiterei, um die Balance und die Koordination der Pferde zu fördern. Die Dual-Aktivierung ist weit mehr. Wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse untermauern die Effektivität der Dual-Aktivierung. Da Pferde die Welt weitestgehend in Grauschattierungen sehen, die Farbe Blau und Gelb jedoch wahrgenommen werden, machte Michael Geitner seine „Dualgassen“ in Blau und Gelb. Mittlerweile sind diese Farben zu seinem Markenzeichen geworden. Pferdeexperten aus der ganzen Welt nutzen die Dual-Aktivierung, um im Sport Ausbildung oder Freizeitbereich die Gesundheit und die Leistungen ihrer Pferde zu fördern. Michael Geitner ist Besitzertrainer für Galopprennpferde und erreicht mit ausschließlich „alten“ Pferden erstaunliche Erfolge. Alle Pferde sind heute als Lehrpferde im Einsatz und erfreuen sich bester Gesundheit. 2013 war der Startschuss der Equikinetic. Ein effizientes Muskelaufbauprogramm, das es ermöglicht, das Pferd einfach, aber sinnvoll zu gymnastizieren und effizient Muskulatur aufzubauen. Diese Art des Trainings wird ihren Weg gehen und die Welt von Mensch und Pferd erheblich erleichtern. Mittlerweile konnte Michael Geitner in ca. 450 Lehrgängen mit über 4000 Pferd-Mensch Kombinationen, vielen Pferden und Menschen auf den Weg helfen, eine neue partnerschaftliche Beziehung zu beginnen. Michael Geitner bietet auf seiner Anlage in Rechtmehring die Ausbildung zum Dual-Aktivierungstrainer, sowie die Pferde-Wissen-Kompakt Ausbildung an. Seine Ausbildungen sind praxisnah, verständlich und fundiert und überzeugen Jahr für Jahr sehr viele Menschen, einen neuen Berufsstart mit dieser Ausbildung beginnen.

Neueste Artikel von Michael Geitner (alle ansehen)

Leave a Reply