Warenkorb

Wann und mit was fange ich eigentlich an?

By 28. Januar 2020 Termine

Eines der meist diskutierten Themen in der Pferdewelt ist: im welchem Alter bzw. wann fange ich an mein Pferd zu trainieren. Grundsätzlich ist es wie bei jedem anderen Thema eine Sache der Betrachtungsweise. Die einen haben ein ganz bestimmtes Alter zum Beispiel drei Jahre dann gibt es Pferde die sogenannten Spätentwickler sind, die dann erst mit fünf begonnen werden. Und so ergibt sich eine Vielzahl von verschiedenen Meinungen.

Ich bin definitiv ein Freund von Frühförderung was natürlich nicht heißt, dass das Pferd früher angeritten wird. Es beginnt ja schon mit dem Fohlen ABC und Positionsarbeit und Führungen kann man in jedem Alter machen und ist auch dringend zu empfehlen. Der Worstcase ist für mich ein dreijähriger Kaltbluthengst direkt von der Alm ins Training, zu bekommen.

Es gibt auch deutliche Unterschiede, wenn man mal ein bisschen in der Geschichte stöbert von Kultur zu Kultur in Ländern wo das Pferd in großen Stückzahlen zur Verfügung stand wurde natürlich anders vorgegangen wie zum Beispiel in Deutschland wo das Pferd ein nahezu unbezahlbares Gut war.

Man hat die Grundausbildung eines Reitpferdes von drei Jahren auf drei Monate verkürzt und das ist nicht ganz einfach für das junge Pferd denn das Arbeiten gehört definitiv zu einer der Prägungsphasen im Leben unserer Lieblinge.

Wir werden oft gefragt mit was beginne ich denn in der blaugelben Trainingswelt. Und dann gibt es eine ganz klar definierte Antwort mit der Equikinetic. Langsam vorsichtig erst mal 4 Minuten zweimal die Woche im Schritt und dann langsam steigern. Über die Zeitspanne kann man diskutieren ich empfehle immer sechs Monate bevor das erste Mal der Reiter oben sitzt. Allerdings kann man durchaus nach drei Monaten auch mit der EquiClassic-Work® oder dir longierten Dualaktivierung beginnen und diese ergänzend einzusetzen . Auf alle Fälle empfiehlt es sich, wenn sie das erste Mal den Sattel auflegen, sich professionelle Hilfe zu holen. Sie werden sehen, wenn ihr Pferd eine gute Muskulatur, Ballhaus und Koordination durch die sinnvolle Bodenarbeit bekommen hat. Wird das Reitergewicht und das geritten werden für das Pferd kein negatives prägendes Erlebnis.

The following two tabs change content below.

Michael Geitner

Pferdetrainer
Michael Geitner (geb. 1964), mittlerweile einer bekanntesten und erfolgreichsten Pferdetrainer Deutschlands wuchs auf einer der ersten Western-Ranches in Deutschland auf. Er ist Autor diverser, erfolgreicher Pferdeliteratur und entwickelte mit “Be Strict“, Dual-Aktivierung und Equikinetic pferdegerechte Trainingsarten die dazu beitragen, die Welt der Pferde zu verbessern. 1999 startete er mit „Be Strict! "eines der besten Konzepte im Umgang und der Problemlösung mit Pferden. Michael Geitner konnte mit “Be Strict“ zahllosen Menschen helfen, ihre Pferde besser zu verstehen und den Umgang mit ihnen erleichtern. Die Geschichten seiner berühmte Pony/Zebradame Zesel, die Auflage der Cavallo 2003 wahrscheinlich um einiges steigerte, war nur ein eindrucksvolles Beispiel von der Wirksamkeit dieses Konzeptes. Be Strict war das Konzept das bis heute eine wichtige Basis im Zusammenleben zwischen Mensch und Pferd darstellt. Konsequenz gepaart mit Güte und Kulanz fordert Michael Geitner zur Wahrnehmung des Partner Pferd auf. Leicht verständlich, auf sehr unterhaltsame „ Geitner Art“ erklärt, war und ist „Be strict“ ein Meilenstein der Pferdeerziehung. Ebenfalls ein Ausrufezeichen im Pferdetraining, setzte Michael Geitner 2003 mit der Entwicklung der Dual-Aktivierung. Ein hoch effektives und erfolgreiches Zusatztraining für alle Sparten der Reiterei, um die Balance und die Koordination der Pferde zu fördern. Die Dual-Aktivierung ist weit mehr. Wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse untermauern die Effektivität der Dual-Aktivierung. Da Pferde die Welt weitestgehend in Grauschattierungen sehen, die Farbe Blau und Gelb jedoch wahrgenommen werden, machte Michael Geitner seine „Dualgassen“ in Blau und Gelb. Mittlerweile sind diese Farben zu seinem Markenzeichen geworden. Pferdeexperten aus der ganzen Welt nutzen die Dual-Aktivierung, um im Sport Ausbildung oder Freizeitbereich die Gesundheit und die Leistungen ihrer Pferde zu fördern. Michael Geitner ist Besitzertrainer für Galopprennpferde und erreicht mit ausschließlich „alten“ Pferden erstaunliche Erfolge. Alle Pferde sind heute als Lehrpferde im Einsatz und erfreuen sich bester Gesundheit. 2013 war der Startschuss der Equikinetic. Ein effizientes Muskelaufbauprogramm, das es ermöglicht, das Pferd einfach, aber sinnvoll zu gymnastizieren und effizient Muskulatur aufzubauen. Diese Art des Trainings wird ihren Weg gehen und die Welt von Mensch und Pferd erheblich erleichtern. Mittlerweile konnte Michael Geitner in ca. 450 Lehrgängen mit über 4000 Pferd-Mensch Kombinationen, vielen Pferden und Menschen auf den Weg helfen, eine neue partnerschaftliche Beziehung zu beginnen. Michael Geitner bietet auf seiner Anlage in Rechtmehring die Ausbildung zum Dual-Aktivierungstrainer, sowie die Pferde-Wissen-Kompakt Ausbildung an. Seine Ausbildungen sind praxisnah, verständlich und fundiert und überzeugen Jahr für Jahr sehr viele Menschen, einen neuen Berufsstart mit dieser Ausbildung beginnen.

Leave a Reply